+++ UNWETTER VERHINDERT SPIELENDE IN FLOMBORN +++

Das Auswärtsspiel der VfR-Aktiven am letzten Sonntag viel sprichwörtlich ins Wasser. Zumindest Anfang der zweiten Halbzeit. Aber der Reihe nach.

Noch vor dem Spiel setzte in Flomborn starker Regen ein, der ansonsten sehr trockene Rasenplatz bedankte sich dafür. Mit Beginn des Spiels ging das Spiel eigentlich nur in eine Richtung. Der VfR gab das Tempo und Spielrichtung an, hatte mit den engen Platzverhältnissen allerdings mächtig Probleme und hatte es schwer sich bis zum Tor durch zu kombinieren. Auch weil die Gastgeber in der Defensive gut standen. Ein von VfR-Mittelfeldspieler Florian Schlicksupp direkt verwandelter Eckball pfiff der gute Schiedsrichter Jörg Michel wegen Foulspiels ab. So lauerten beide Mannschaften auf Fehler des Gegners. Diese passierten aber selten oder blieben einfach ungenutzt. In Minute 32 fasste sich dann VfR-ler Jonathan Fast ein Herz und zog aus der Distanz ab, Flomborns Torhüter Nowak konnte den Ball nur zur Seite abklatschen, Stefan Bönisch schaltete am schnellsten und wollte den Ball ins leere Tor einschieben, wurde jedoch von einem Flomborner Verteidiger regelwidrig zu Fall gebracht. Gelbe Karte und ein gerechter Elfmeter. Florian Krämer schnappte sich den Ball und versenkte diesen unten rechts. Doch Michel sah einige Alsheimer Spieler zu früh in den Strafraum laufen und den Strafstoß wiederholen. Krämer behielt die Nerven und verlud den TuS-Schlussmann erneut und netzte links unten zum verdienten 1:0 (33.) ein. Bis zur Pause sollte sich dann auf beiden Seiten nicht mehr viel tun.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich dicke schwarze Wolken über Flomborn. Es schüttete aus Kübeln, trotz allem pfiff Michel zur 2. Halbzeit an. Die Gastgeber stellten nun auf 3er-Sturm und attackierten die VfR-Defensive nun beim Spielaufbau schon am eigenen 16er. Eine erste Großchance ließen sie dabei noch ungenutzt. Doch nur kurze Zeit später hatte Flomborns Schober seinen Moment. Einen von der VfR-Verteidigung zu kurz abgewehrter Ball nahm Schober aus 25 Metern volley aus der Luft und schweißte das Leder unhaltbar für den ansonsten souveränen Patrick Fuchs im rechten oberen Winkel. Ein Tor des Monats, wenn nicht des Jahres! Kurze Augenblicke später machte sich Gewitter bemerkbar, Schiedsrichter Michel schickte beide Mannschaften zunächst zur Sicherheit in die Kabinen. Nach einer 5-minütigen Unterbrechung setzte er das Spiel fort, ehe nur einige Minuten später die zweite Unterbrechung wegen des noch andauernden Gewitters folgte. Da hier keine Besserung in Sicht war und der Platz zu Teilen überflutet war, einigten sich die beiden Mannschaften und der Unparteiische nach inoffiziell 56 Spielminuten auf einen Abbruch der Partie. Eine am Ende richtige Entscheidung!

Ein Nachholtermin steht noch nicht fest, wird aber zeitnah bekanntgegeben. Für den VfR geht es nun bereits am kommenden Samstag weiter. Der Vorbericht zum Spiel bei der SG Altrhein folgt in Kürze!

Für den VfR spielten: Fuchs – S. Müller (11. Zeus), Scheller, P. Müller, Fass – J. Fast, Krämer, Lübrecht, Schlicksupp – K. Fast, Bönisch (46. S. Müller).

#auswärtsspiel#cklasse#alzey#worms#alzeyworms#flomborn#tusflomborn#vfr#alsheim#vfralsheim#alsem#1928er#abbruch#spielabbruch#unwetter#wiederholungsspiel

Von admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.